skip to Main Content
Auge Und Auto: Alle Zwei Jahre Zur Inspektion!
Vor allem älteren Menschen fällt das Autofahren bei Nebel und Dunkelheit schwer – oft liegt das weniger am Fahrer als an der Brille. © fotolia/ ghazii

Auge und Auto: Alle zwei Jahre zur Inspektion!

Hinter manchem Altersproblem steckt nur ein Alte-Brille-Problem
Spezielle Autofahrerbrillen ermöglichen blendfreies Sehen

Frankfurt, 22. November 2017. Die Zahlen sind alarmierend – aber nicht neu:

  • 40 Prozent der älteren Autofahrer brauchen eine stärkere Brille (TU Dresden).
  • Schlechtes Sehen verursacht bis zu 300.000 Verkehrsunfälle im Jahr (Bundesverband der deutschen Augenärzte).
  • Ungefähr jeder dritte Autofahrer vermutet, bei einem neuen Sehtest zu versagen (Allensbach Institut).
  • Etwa jeder Fünfte hat eine Nachtsehstörung.

Im Nordendblick sind viele Kunden zwischen 30 und 50 Jahre alt, haben quirlige Kinder und agile Eltern. Und ein viel unkomplizierteres Verhältnis zur Sehhilfe als Ältere.

Auch Sie wollen nicht als Mahner und Warner auftreten, aber Sie sorgen sich um Ihre Eltern, weil Ihnen einige Warnzeichen auffallen?

  • Sagen Ihre Eltern bei Dunkelheit und Nässe Verabredungen ab?
  • Erzählen sie, dass ein Fußgänger „aus dem Nichts“ aufgetaucht sei?
  • Ermüden Mutter und/oder Vater beim Autofahren schnell?
  • Scheint die Reaktionszeit verlängert?
  • Erkennen sie Verkehrszeichen und andere Schilder erst aus nächster Nähe?

Die gute Nachricht: Oft ist nicht „Altersschusseligkeit“ der Grund, sondern einfach eine alte Brille! Dabei sind die Möglichkeiten heute ungleich besser als noch vor wenigen Jahren: Entspiegelung, Polarisationsfilter und eine Tönung erleichtern das Autofahren bei Dunkelheit, Nässe oder grellem Licht.

Spezielle Autofahrerbrillen bieten neuerdings einen zusätzlichen Schutz vor Blendung. Die Gleitsichtbrillen haben auch ein besonders großes Sichtfeld für die Ferne und erlauben gleichzeitig das problemlose Lesen von Tacho und anderen Instrumenten im Cockpit.

Augen und Autos: Beide brauchen mindestens alle zwei Jahre eine Inspektion beim Augenarzt und/oder Optiker. Gerade weil Ältere – oft mit Haus im Grünen – ihre Unabhängigkeit bewahren wollen, ist gutes Sehen für sie so wichtig.

Back To Top